header banner
Default

Replay-TV bleibt, Ad-Skipping kommt


Table of Contents

    Dank einer neuen Branchenvereinbarung haben TV-Konsumenten beim zeitversetzten Fernsehen die Wahl: Beim Überspulen der Werbefenster werden kurze Spots eingeblendet – oder gegen einen Aufpreis kann die Werbung ganz weggedrückt werden. Thurcom hat die neue Technik Ende Februar eingeführt.

    Sofa, Glas Wein und Lieblingsserie per Replay-TV geniessen – gibt es solche Abende nicht zu wenig? Würde die Gemütlichkeit nur nicht von Werbepausen unterbrochen! Wer zeitversetzt fernsieht, greift zur Fernbedienung – und spult. Das erübrigt sich jetzt mit dem werbefreien Replay-TV. Auch beim regionalen Provider Thurcom landet man mit der neuen Zusatzfunktion «Ad-Skipping» per Knopfdruck punktgenau dort, wo’s gleich weitergeht im Programm.

    Beliebtes Replay-TV in der Schweiz

    Das Schweizer Replay-TV ist in Europa einzigartig. Nirgends sonst ist es möglich, alle Sendungen der letzten sieben Tage einfach dann zu schauen, wann man will. «Auch unsere Abonnenten lieben diese Funktion», sagt Thurcom-Leiter Peter Trüby. Die werbefinanzierten Sender fanden weniger Gefallen an der Möglichkeit, dass ihre Einnahmequelle weggespult werden kann – sie fürchten verständlicherweise Einbrüche. Die Schweizer Provider wollten diesen Service für ihre Kundinnen und Kunden aber beibehalten.

    Sender erhöhen Lizenzgebühren für Ad-Skipping

    Damit die TV-Kundinnen und Kunden weiter mit der Replay-Funktion zeitversetzt fernsehen können, unterzeichneten 19 private Sender kürzlich eine Branchenvereinbarung: Replay bleibt – beim Spulen werden aber entweder doch kurze Werbespots gezeigt, die man nicht überspringen kann – wie bei Youtube. Oder gegen eine erhöhte Lizenzgebühr kann die Werbung nun noch einfacher weggedrückt werden: mit Ad-Skipping. «Dafür verlangen die Sender acht Franken pro Monat. Wir verrechnen diese mit dem Abo», erklärt Peter Trüby. Die Einnahmen gehen grösstenteils an die Sender, nicht an Provider wie Thurcom.

    Umstellung Ende Februar

    Thurcom hat Ad-Skipping per 20. Februar für die replay-fähigen TV-Abos M und L eingeführt. Wer sich für Ad-Skipping interessiert, kann die neue Funktion mit wenigen Knopfdrücken direkt über die Set-Top Box in der Rubrik Zusatzpakete buchen. Bei Thurcom heisst sie «Replay plus». Von den erhöhten Lizenzgebühren für die Ad-Skipping-Funktion sind alle Schweizer Provider betroffen. Bei Thurcom rechnet man damit, dass künftig auch weitere Sender auf diesen Zug aufspringen werden.

    Bei TV-Konsumentinnen und -Konsumenten, die nicht vom werbefreien Replay-TV profitieren wollen, werden Werbespots eingeblendet beim Spulen: «Welche und wie viele das sind, bestimmen die Sender», so Peter Trüby. Thurcom sei froh, seinen Abonnenten, weiterhin einen attraktiven TV-Guide mit Suchfunktion und Replay-Galerie anbieten zu können; dort findet man seine Lieblingssendungen nach Genres (Unterhaltung, Krimis, Kochen usw.) geordnet, nach Staffeln und Episoden sortiert – oder man lässt sich von Empfehlungen überraschen.

    WERBUNG

    Sources


    Article information

    Author: Jon Jones

    Last Updated: 1703445721

    Views: 450

    Rating: 3.9 / 5 (104 voted)

    Reviews: 86% of readers found this page helpful

    Author information

    Name: Jon Jones

    Birthday: 1938-10-13

    Address: 94411 Mccoy Cliff Suite 993, Hillstad, FL 38371

    Phone: +4649503180778735

    Job: Biomedical Engineer

    Hobby: Coin Collecting, Hiking, Writing, Snowboarding, Drone Flying, Chess, Singing

    Introduction: My name is Jon Jones, I am a variegated, venturesome, skilled, proficient, Open, accessible, honest person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.